Aktuelle Zeit: Mittwoch, 15.08.2018, 20:59




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 10:11 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis

Registriert: Donnerstag, 14.01.2016, 01:50
Beiträge: 2
Hallo liebe Frettchen-Forum-Mitglieder,

ich bin neu hier und hoffe hier ein paar Antworten zu finden :-)

Mein Verlobter und ich wollen uns gerne 2 Frettchen anschaffen. Wir leben in einer Mietswohnung und würden den Tieren gerne einen 150 x 180 x 80 cm großen Käfig in unserem Arbeitszimmer zur Verfügung stellen.
Das Arbeitszimmer haben wir auch schon größtenteils umrenoviert, sodass es den Tieren während unserer Beobachtung dort gut gehen sollte, wenn sie dann dort Auslauf haben.
Ein eigenes Zimmer können wir ihnen leider (noch nicht) aus Platzgründen zur Verfügung stellen. Steht aber bei dem nächsten Umzug aber definitiv ganz oben auf der Agenda ;)

Zu unseren Arbeitszeiten:

Ich arbeite im Schichdienst und hab daher keinen geregelten Tagesablauf. Mein Freund hat es da schon besser. Er geht von 9.00 bis 19.00 Uhr zu Arbeit.

Wir kämen auch an schlechten Tagen, wo wir nicht so viel Zeit hätten für die Racker auf min. 5 Std, in denen wir uns mit ihnen beschäftigen könnten. An den anderen Tagen ist nach oben hin alles offen.

Wir waren auch schon bei einer Züchterin, die uns im Juni/Juli 2 Welpen verkaufen wollen würde. Dabei handelt es sich um eine Fähe und einen Rüden. Dort hatte sie 11 Tiere in einem Außengehege. Alle waren sie lieb, verspielt und schmusig.

Ich habe mich auch schon ordentlich was die Frettchenhaltung angeht belesen. Allerdings habe ich auch im Internet von "Terrorfrettchen" gelesen, die den Käfig auseinander nehmen, Gitterklavier spielen und ihrem Besitzer keine ruhige Minute/ Schlaf gönnen.

Nun habe ich offen gestanden ein wenig Panik. Klar liest man auch im Internet viel, was nicht unbedingt eintreffen muss, allerdings habe ich vor solchen Tieren schon Angst.

Kann man dem irgendwie vorbeugen? Erkennt man solche Verhaltenszüge bei den Tiere auch schon im Welpenalter, sodass man schon vor dem Kauf gewarnt ist? Ist die Zeit, die wir mit den Tieren verbringen zu wenig oder ist der oben genannte Käfig zu klein, sodass sie dadurch zu "Terrorfrettchen" werden können? Sollte eher viel Spielzeug in unserer Abwesenheit im Käfig sein oder sind die Tiere evtl. zu überdreht und finden deswegen später keine Ruhe? Helfen Spaziergänge, damit sie uns in der Nacht auch schlafen lassen? Und wenn ja, wie lange sollten diese Spaziergänge mindestens sein?

Bestimmt klingen meine Fragen total doof, aber ich gehe immer gerne auf Nummer sicher. Und sorry für den Ausdruck "Terrorfrettchen", aber mir fiel gerade keine bessere Umschreibung ein. Ich weiß, der Fehler liegt nicht bei dem Tier, sondern bei dem Halter, aber ich denke, ihr wisst was ich damit sagen wollte ;)

Wie ist eure Erfahrung dahingehend? Sind die meisten Tiere eher "normal" oder gibt es sehr viele von den "Terrorfrettchen"?

Ich möchte die Tiere, gerade auch im Hinblick unserer Nachbarn unter uns, ungern nach einiger Zeit wieder abgeben müssen. Unser Vermieter hat auch schon das schriftliche Ok gegeben, dass wir die Tiere halten können, natürlich unter dem Vorbehalt, dass sich die Nachbarn nicht belästigt fühlen. Was auch total verständlich ist.

Hier ist übrigens der Käfighersteller von dem ich einen Käfig für die beiden in den Maße 150 x 180 x 80 cm kaufen wollen würde. Bei dem Link handelt es sich um Beispielbilder und entsprechen nicht den von mir oben genannten Maßen. Was sagt ihr dazu? Sind die Käfige gerade im Hinblick der Gitter für die Tiere geeignet?

Mache ich mir vielleicht auch zu viele Gedanken und sollte ich das Ganze erstmal auf mich zukommen lassen?

http://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-anze ... 12-132-819

Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

Vielen Dank schonmal im Voraus!!!

LG
Brinni


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 11:23 
Offline
Mustela erminea
Mustela erminea

Registriert: Mittwoch, 29.10.2014, 11:25
Beiträge: 36
edit :nur das erste bild gesehen


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 13:04 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6717
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Hallo,

erst mal finde ich es toll dass du dir vor der Anschaffung so viele Gedanken machst.
Aber von einer Käfighaltung, wo die Tiere die meiste Zeit drin sind, ist man mittlerweile eigentlich weg.
Es wurde langsam eingesehen dass Frettchen zwar klein sind, aber sehr viel Bewegung brauchen. Sie schlafen zwar auch viel, aber sind zwischendrin immer mal wieder auf Achse.
Deshalb sagt man ein Gehege/Zimmer/Käfig sollte mindestens 6m² Grundfläche (also wirklich nur die eine Fläche) haben. In die Höhe kann man dann gut und gerne auch noch mal gehen.
Und diese Maße sind nicht die Dauerhaltungsmaße. Zu dieser Käfiggröße gehört dennoch mehrmaliger Auslauf am Tag.

Und wenn sie den nicht haben kann es gut sein dass sie zu "Terrorfrettchen" werden.
Im Welpenalter kann man das aber nicht erkennen, weil das wirklich nur an der eigenen Haltung liegt, ob die dem Bewegungs- und Neugierdrang der Frettchen gerechtwerden kann.

Als reiner Schlafkäfig (wobei bei denen hier auch schon einige meckern) wäre der Käfig ok. Aber dann müssten sie wirklich den kompletten Tag auslauf haben können, wie sie wollen.
In solchen Fällen geben die Frettchen nachts dann auch meist Ruhe und schlafen wirklich.

Spaziergänge können helfen um sie für die Nacht wirklich auszulasten. Aber was ist wenn sie dann tagsüber im Käfig sitzen und raus wollen während du dich von deinem Schichtdienst erholen möchtest?

Hättet ihr einen wirklich geregelten Tagesablauf würden sie sich zwar auch daran gewöhnen und ihre Schlafphasen etwas anpassen. Aber dennoch würden sie immer auch mal wach sein während ihr schlaft oder arbeiten seid.

Aber wenn ihr das Zimmer wo der Käfig rein soll, eh Frettchensicher macht. Würde etwas dagegen sprechen sie auch den ganzen Tag dort drin laufen zu lassen?

Habt ihr eigentlich schon mal Frettchen in ihrem Zuhause besucht? Also nicht in Außenhaltung, sondern bei Innenhaltung? Vielleicht könnt ihr euch bei so einem Schnupperbesuch noch ein paar Tipps holen, wie es bei euch händelbar wäre.

Hoffe ich hab jetzt keine Frage übersehen oder vergessen :)

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 13:26 
Offline
Mustela eversmannii
Mustela eversmannii
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 28.05.2013, 03:00
Beiträge: 1008
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 8
Halter seit: 5.7.14
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Stuttgart, Rommelshausen
Huhu,

Ich kann da Tetta nur zustimmen, jedoch finde ich auch den Käfig zu klein und unpraktisch. Er hat (auf dem Bild zumindest) überhaupt keine Lauffläche, außerdem ist er unbehandelt und wird bald anfangen zu stinken. Da müsstet ihr dann noch jede Etage mit PVC oder ähnlichem verkleiden.
Wenn ihr Welpen wollt, dann ändert sich die Lage eh nochmal. Gerade Welpen sind eindeutig mehr wach, als dass sie schlafen. In so einem Knast könnten sie sich bald zu Terrorfrettchen entwickeln, da man ihrem Bewegungsdrang überhaupt nicht gerecht wird.

Vergleicht das mit Katzenkindern, die würdet ihr doch auch nicht einsperren :)
Ein Züchter der diese Haltung toleriert, wirkt auf mich sehr unseriös

_________________
Grüße aus Stuttgart :)
Bild
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 13:44 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6717
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Danke Sandy,

jetzt weiß ich auch wieder was ich noch gesagt haben wollte :)

Nämlich genau das mit den Etagen in dem Käfig und dem unbehandelten Holz.

Aber ich habe mir den Text nicht durchgelesen und vielleicht kann man das Holz auch behandelt bekommen. Chinchillas sind ja "Nagetiere" und die knabbern wirklich an allem. Da wäre benandeltetes Holz natürlich fatal.

Und Chinchillas springen ja sehr viel. Die brauchen wirklich nur so halbe Etagen. Für Frettchen sollten die Etagen dann durchgängig sein (und mit Aufgängen verbunden) Aber ich vermute auch das würde der Hersteller machen.

Aber alles in allem wird euch der Käfig dann sehr teuer kommen. Wenn ihr ein wenig handwerklich begabt seit könntet ihr den Käfig vielleicht auch selbst bauen (oder gar nicht, wenn ihr das Zimmer komplett zur Verfügung stellen könnt)

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 14:01 
Offline
Mustela putorius furo
Mustela putorius furo

Registriert: Freitag, 03.08.2012, 15:51
Beiträge: 3465
Hallo und herzlich Willkommen im Forum :)

Zu der Haltung wurde ja schon alles geschrieben, allerdings möchte ich wirklich noch mal betonen, dass diese halben Etagen wirklich nichts für Frettchen sind.
Als ich unverhofft Frettchenmama von einem ungewolltem Welpen geworden bin, musste ich Notfallmässig einen Käfig kaufen, der auch diese halben Brettchen drin hatte.
Meine Caro ist da öfter mal runtergeplumpst beim springen oder klettern (der käfig hatte nur eine Röhre in den 2. Stock) und als eine Woche später die zweite Fritte einzog, wurde dieser Käfig in den Keller verfrachtet und sie bekamen einen neuen, den mein Mann selber gebaut hatte.
Inzwischen mussten wir die Bretter aber schon mal komplett austauschen, trotz PVC Bezug. Wenn einmal das PVC nicht mehr ganz dicht ist weil es sich gelöst hat vom Rand oder kaputt ist, zieht der Urin (falls man ein kleines Schweinchen hat was mal daneben macht) ins Holz, den Geruch kriegt man nie mehr raus.

Vergesst bitte nicht den Vermieter um Erlaubnis zu fragen und am besten schriflich festhalten lassen, ob ihr überhaupt Frettchen halten dürft. Frettchen gelten nicht als Käfigtiere und brauchen eine Extra Genehmigung.

Gruss Fräddel


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Donnerstag, 14.01.2016, 21:26 
Offline
Mustela sibirica
Mustela sibirica
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 09.12.2014, 13:54
Beiträge: 521
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 05.15
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Nähe Stuttgart
Hallo Brinni und herzlich Willkommen im Forum :) Toll, dass ihr euch vor der Anschaffung von Frettchen erstmals informieren wollt :p Zum Käfig wurde ja schon Einiges gesagt und ich gehöre tatsächlich zu den Leuten, die sogar meckern, wenn man ihn nur als Schlafkäfig benutzt, weil ich einfach nicht verstehe warum man das tut, wenn das Zimmer zwecks Freilauf eh schon frettchensicher ist, aber das mag vielleicht auch nur meine Meinung sein...

Wenn ihr wirklich keine "Terrorfrettchen" wollt würde ich euch raten, eine Frettchenhilfe in Betracht zu ziehen. Diese wissen genau welche Tiere absolut Anfängertauglich und Passend sind :) Die Welpenerziehung kann nämlich durchaus anstrengend sein und grundsätzlich rate ich Frettchenneulingen lieber zu adulten Tieren, den die Welpenpower ist nicht immer einfach und die Rüpelphase (Pubertät) kann einem ordentlichen den Nerv rauben. Auch rate ich immer zu Dreiergruppen, wenn es geht! 2 Frettchen sind viel weniger ausgelastet und wenn eines trauriger Weise stirbt muss schnell ein Ersatz gefunden werden und Frettchen Vergesellschaftungen sind ein hartes Pflaster...

Als aller Erstes würde ich euch wirklich ein paar Schnupperbesuche vorschlagen, um die Tiere kennen zu lernen. Den Geruch, schauen ob ihr Futtertiere geben könnt und wie ihr im Allgemeinen mit den Verhaltensweisen der Nasen zurecht kommt. :) Nicht einmal die beste Lektüre ersetzt einen Schnupperbesuch ;)

_________________
Bild
Ohana heißt Familie. Familie heißt, dass alle zusammenhalten. Und für einander da sind.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Freitag, 15.01.2016, 08:12 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis

Registriert: Donnerstag, 14.01.2016, 01:50
Beiträge: 2
Hallo ihr Lieben,

danke schonmal für eure ganzen Antworten.

Was das Thema Käfig angeht, habe ich ganz vergessen zu schreiben, dass ich 3 durchgehende Etagen einbauen wollte, die mit PVC beschichtet sind. Das hatte ich vergessen zu erwähnen.

Ich weiß nicht, ob das Arbeitszimmer komplett frettchensicher ist... auf unserem Schreibtisch steht ein PC-Bildschirm mit Maus und Tastatur und die Kabel auf dem Boden machen mir halt sorgen. Ansonsten wäre das Zimmer geeingnet, aber die Idee mit der Absperrung klingt ganz interessant.

Ich denke, so könnte man den Tieren zumindestens einen Großteil des Zimmers zur Verfügung stellen. Reicht bei der Absperrung eine Höhe von 1m? Hab schon von vielen Ausbrechern gehört ;)

Ich wusste gar nicht, dass man auch bei dem Käfig die Holzrahmen mit PVC verkleiden muss? Ich dachte die Böden reichen, weil die Tiere in das Katzenklo machen?

Bei dem Käfig den ich zurnächst kaufen wollte, war ja mehr Gitter als Holz.

Das mit den adulten Tieren überleg ich mir auf jeden Fall nochmal ;)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Freitag, 15.01.2016, 08:27 
Offline
Mustela putorius furo
Mustela putorius furo

Registriert: Freitag, 03.08.2012, 15:51
Beiträge: 3465
Man kann die Kabel alle nach oben verlegen. Steckdosen kann man an die Wand anbringen. Die Kabel die beim PC auf dem Tisch liegen, kann man mit Klettbändern zusammenmachen. Aber besser ist es dafür zu sorgen, dass sie nicht auf den PC Tisch kommen können. Bei mir reicht schon den Stuhl abzurücken, das schafft dann selbst meine Enja nicht drauf zu kommen.
Die Höhe der Absperrung müsste eigentlich reichen, es sollte aber nichts in der Nähe stehen, damit die Fritten das nicht als Absprungbasis benutzen können :)
Mit dem PVC am Rand meinte ich nicht, dass die Holzrahmen auch verkleidet sind, sondern dass der Bodenbelag nicht genau an der Kante abschliesst, soindern etwas höher gezogen ist, damit nichts in die Ritze läuft. (Falls Du mich gemeint hast mit dem PVC)

Gruss Fräddel


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Frettchen-Lärm etc.
BeitragVerfasst: Freitag, 15.01.2016, 13:58 
Offline
Mustela eversmannii
Mustela eversmannii
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 28.05.2013, 03:00
Beiträge: 1008
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 8
Halter seit: 5.7.14
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Stuttgart, Rommelshausen
Außerdem gehen Frettchen eigentlich nicht an Kabel. Aber es gibt auch so Kabelschläuche, da kann man alle reintun, damit sie sich nicht verheddern

_________________
Grüße aus Stuttgart :)
Bild
Bild


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de