Das Frettchenforum
http://dasfrettchenforum.de/

Beißen abgewöhnt
http://dasfrettchenforum.de/viewtopic.php?f=28&t=10045
Seite 2 von 2

Autor:  Iris [ Freitag, 05.01.2018, 09:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

ralf3b hat geschrieben:
Dass Frettchen gefunden werden ist mir irgendwie ein Rätsel. Wie lange sind bei uns überhaupt die überlebenschancen für Frettchen in freier Natur? Kann mir das nciht vorstellen, dass das lange aushält. oder?


Unser erstes Frettchen haben wir auch bei uns auf dem Grundstück gefunden - im Dezember. Und das war definitiv ein Wohnungstier, wie wir später herausgefunden haben.
Zu den Überlebenschancen kann man schlecht was sagen. Das hängt von der Umgebung und auch von Charakter des Frettchens ab. Wenn eins robust und draufgängerisch ist und sich vielleicht noch in der Nähe einer Futterstelle (z.B. Bauernhof, Pferdestall, Tierzucht o.ä.) aufhält, kann es ganz gut durchhalten. Meine derzeitigen hätten allein allerdings wohl keine große Chance...

Der Geruch der Tiere hat nur sehr nebensächlich etwas mit der Haltung zu tun. Kastrierte Tiere riechen bedeutend angenehmer und ein vernünftiges Futter sorgt für den Rest. Wenn das Katzenfutter schon für unsere Nasen aus der Dose stinkt, schlägt sich das natürlich bis zum Ende der Verdauung durch. Miamor oder Animonda z.B. riecht auch für uns appetitlich und das merkt man dann auch beim Tier.

Beißen beim Frettchen ist auch relativ. Der eine ist relativ bißfest (wie ich :lol: ) und ein anderer jammert schon, wenn das Frett nur die Zähne zeigt.
Viel hat es auch mit der Vorgeschichte des einzelnen Tieres zu tun. Schlechte Erfahrungen äußern sich halt in Angst und/oder Aggression und Zähne sind die einzigen Waffen, die ein Frettchen hat.
Wichtig ist auch, daß man sich viel mit dem Tier beschäftigt, weshalb ich nicht unbedingt ein Freund von reiner Außenhaltung bin. Aber das muß jeder für sich entscheiden.
Und dann hab ich mal eine Ratgeber für gebissene Frettchenhalter verfaßt, vielleicht läßt sich ja da was anwenden.
Guck mal hier:
viewtopic.php?f=28&t=8654&p=163294#p163294 ;)

Autor:  B&C [ Freitag, 05.01.2018, 10:49 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

Fundfrettchen gibt es einige.
Balblair hat 700 g gewogen, als sie gefunden wurde, und war voll mit Zecken. Innerhalb von 4 Wochen bei mir hat sie 500 g zugenommen- ok, da war sie dann auch ein bißchen fett.
Serendipity wurde irgendwo in der Stadt gefunden, Moray in der Lagerhalle von einem Penny. Serendipity war vom ersten Tag an ein Kuscheltier, Moray war immer sehr scheu, fast (aber nur fast) wie ein Wildtier. Glenlivet war abgemagert, verletzt, verstört und bissig, als sie gefunden wurde. Inzwischen ist sie moppelig und zufrieden.
Vor eineinhalb Jahren war ich Pflegestelle für eine Fundfähe, die am Flugplatz in Landshut gefunden wurde- mit vier ca 5 Wochen alten Welpen, die dort geboren sind. Da muss Frieda schon ne Weile draußen gewesen sein. Sie war auch nicht besonders mager, trotz Welpen. Man hat ihr wohl ab und zu Essensreste hingestellt.

Autor:  ralf3b [ Freitag, 05.01.2018, 15:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

@Cookie6843
kastrierte Fähen ja. Ahja nach Honig. Okay vielleicht fehlt mir da die Fantasie :)

@Iris
Ja ich bin auch nicht mehr so schreckhaft. Manchmal merkt man die zähnchen ja schon wenns schnüffelt.
Was spricht gegen Außenhaltung? Wenn niemand zu Hause ist draußen ja besser. Außerdem haben sie da ihren großen 1mx1mx40cm Sandkasten zum graben, was in der wohnung ein bisschen schwierig wäre :)
Wenn ich zu hause bin hole ich sie rein. In den Ecken wo man nicht so sieht z.b. hinter der Tür neben dem Schrank usw. sind Kisten mit löchern, oder schlafgemache. Unter der Küchenzeile ist auch genug platz zum rumkrabbeln. Das ist so der Lieblingsplatz. Nach ca. 20sek ist das Gitter in der Fußleiste abgezuppelt. :)

@BC
Whisky namen für Frettchen ;) Gefällt mir :)

Autor:  Cookie6843 [ Freitag, 05.01.2018, 16:45 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

Holst du sie mit Winterfell rein? ich dachte immer das sei ein zu krasser Temperaturunterschied für die Wusel.


Mit dem Geruch liegt's oft echt am Futter. Seit dem es nur noch Frischfleisch gibt riechen sie für mich echt gut. Von Trofu/Nafu haben sie mehr gemüffelt meine ich zumindestens ^^

Autor:  kerstin49 [ Freitag, 05.01.2018, 19:15 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

@ Iris

Was meinst du mit reiner Außenhaltung genau? Ich empfinde eine großzügige Außenhaltung als die beste Haltungsform! Dies bestätigen einen auch die Tiere selbst. Das Fell wird schön dicht und im Schnitt nehmen alle 500 g - 1 kg über die Monate zu! Die natürlichen Licht und Witterungsverhältnisse halten unter anderem Frettchen gesund. Natürlich spielt dabei auch die Fütterung eine große Rolle.

@ Cookie
Ich hole meine Wusels regelmäßig ins Haus! Auch im Winter...
Das funktioniert wunderbar. Wichtig ist nur das die Räume nicht zu stark beheizt sind und der Wechsel von innen nach Außen nicht zu schnell stattfindet. Alle warten daher in der Box 15 min im Hausgang bevor die Räuber wieder raus kommen. Bei den aktuellen Plus Graden brauche ich das gar nicht.

Autor:  Cookie6843 [ Freitag, 05.01.2018, 21:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

Wieder was gelernt :)

Da ich Haus-Wusel habe kam das Thema hier nie auf. Hatte nur Mal gelesen dass man sie bloß nicht reinholen soll. Naja so schlimm kann es ja auch nicht sein meine toben im Winter ja auch Mal durch den Schnee und leben noch :D

Autor:  kerstin49 [ Freitag, 05.01.2018, 23:28 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Beißen abgewöhnt

@ Cookie

Ja das sind leider die gefährlichen "Halbwahrheiten" die irgendwo aufgeschnappt und verbreitet werden. Ich denke auch das die langjährige Praxis zeigt ob und wie etwas funktioniert aber oftmals wird munter drauf losgefeuert von welchen die anhand dieses Beispiels persönlich nie damit zu tun hatten.
Vieles ist hier sehr hilfreich aber nicht alles ;)

Seite 2 von 2 Alle Zeiten sind UTC+02:00
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited
https://www.phpbb.com/