Aktuelle Zeit: Samstag, 21.07.2018, 00:18




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Montag, 16.08.2010, 11:40 
Offline
Mustela lutreola
Mustela lutreola

Registriert: Montag, 16.08.2010, 11:31
Beiträge: 375
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Hessen
Allgemeines:

Frettchen gehören zu den Carnivoren, d.h. sie sind reine Fleischfresser. Ihr Magen/ Verdauungssystem ist somit lediglich auf die Verwertung von Fleisch und tierischen Produkten ausgerichtet und pflanzliche Bestandteile werden fast komplett unverdaut wieder ausgeschieden.

Daraus resultiert eine Ernährungsregel, die bei mind. 80% tierischen Proteinen aus Fleisch (und ggf. Fisch) und nur 20% Getreide liegt.

Was beim Kauf von hochwertigem Frettchentrocken- und Nassfutter zu beachten ist, erfahrt ihr hier.

Trockenfutter:

Nicht jedes Futter, auf dem ein Frettchen abgebildet ist, ist auch wirklich für Marderartige geeignet. Es ist daher wichtig die genauen Bestandteile des Futters zu überprüfen und die Etiketten sorgfältig zu lesen.

Der erste Überblick:
Die Reihenfolge der aufgeführten Inhaltstoffe besagt schon viel über die Zusammensetzung des Futters aus.

1.) An erster Stelle sollte daher immer Fleisch stehen. Futter, auf dem direkt zu Anfang Getreide oder Gemüse aufgeführt wird, ist gänzlich ungeeignet für Frettchen.

2.) Oftmals findet man jedoch die Aussage: Fleisch und tierische Nebenerzeugnisse vor. Aber was heißt das?

Tierische Nebenerzeugnisse sind im Prinzip nichts anderes, wie Restprodukte.
(Man unterscheidet bei Schlachttieren Fleisch (Muskelfleisch, Binde-/ und Sehnengewebe, Schleimhäute und Fettgewebe) und Nebenerzeugnisse (Innereien, Knochen, Knorpel, Blut, aber auch Abfälle wie Federn, Hufe, Haare und Schnäbel). Der erste Teil der Nebenerzeugnisse ist jedoch keineswegs schlecht oder ungesund. In Knochen ist beispielsweise viel Calcium enthalten, was wichtig für unsere Frettchen ist. Stehen die Nebenerzeugnisse also in passendem Verhältnis zu den „wirklichen“ Fleischanteilen, ist das nicht dramatisch. Hauptsächlich schlecht verwertbare Proteine (also zuviel Nebenerzeugnisse und zu wenig Fleisch) ergeben demnach aber ein minderwertiges Futter und führen zu Mangelerscheinungen. Leider ist die Aufsplittung der Zusammensetzung oft nicht genannt, was die Erkennung von gutem Futter erschwert.

3.) Fleischmehl:
Dieser Inhaltstoff sollte möglichst gut deklariert und wenn auffindbar, unmittelbar nach der Angabe „Fleisch“ zu finden sein. Geflügelfleischmehl z.B sagt aus, dass zwar auch Nebenprodukte wie Knochen, Haare, usw verwendet wurden, dass aber der Hauptbestandteil des Mehls aus richtigem Fleisch hergestellt wurde. Ein Mehl aus reinen Nebenerzeugnissen würde nur als Geflügelmehl oder Fleischmehl betitelt werden.

Inhaltsstoffe:
Folgende Richtwerte sollten ausserdem eingehalten werden:

*min 30% Protein
*min 20% Fett (beides aus tierischer Herkunft)

Achtung:
Meist wird bei dieser Angabe nur das Gesamtprotein (Rohprotein) und das Gesamtfett (Rohfett) angegeben, welches aus tierischen und pflanzlichen Bestandteilen besteht. An dieser Stelle ist es wichtig, auf den tierischen Eiweisanteil zu achten. Manche Hersteller geben diesen Wert auch an (direkt auf der Verpackung oder im Internet. Sollte dies nicht der Fall sein, kann man ihn meist auch per Email erfragen.) Der Eiweisanteil gibt dabei an, zu welchem Prozentsatz tierische Bestandteile in der Angabe enthalten sind.

Beispiel:
TotallyFerret Active:
Rohprotein 36,0 % (davon mindestens 89 % tierisches Protein)
= 32,04% tierischer Proteinanteil vom Gesamtprotein => 3,96% pflanzliche Bestandteile

*max. 2% Rohfaser
*7-8% Rohasche

Das absolute NoGo:
Zucker, Karamell, Sojaprodukte, Maissirup und Salz dürfen auf keinen Fall im Futter enthalten sein. Sie werden zwar als „süße Geschmacksverstärker“ gerne verwendet, schaden aber den Zähnen und können Diabetes hervorrufen.

Nassfutter:

Ein Großteil der Richtlinien, die für das Trockenfutter gelten, lassen sich auch auf Nassfutter übertragen.

*Fleischanteil besonders hoch (an erster Stelle aufgeführt)
*Fleischmehl deklariert
*wenige bis gar keine pflanzlichen Nebenerzeugnisse
*keine Appetitanreger/ Geschmacksverstärker wie Salz, Zucker, Soja,…

Wichtig hierbei ist, dass man darauf achtet, ob es sich um ein Ergänzungs-/ oder ein Alleinfuttermittel handelt. Alleinfuttermittel sind zusätzlich mit wichtigen Vitaminen, Nährstoffen und Aminosäuren bestückt, welche wichtig für die Vitalität und Gesundheit der Kobolde sind. Man sollte also darauf achten, dass ein Ergänzungsfuttermittel immer nur zeitweise und nicht als Hauptfutter verwendet wird.

Zusammensetzung:

*mind. 9% Rohprotein
*mind. 5% Rohfett
*max. 0,5% Rohfaser
*max. 2% Rohasche

Möglichst viel Taurin

Tipp: An der Futteremfehlung/ Tagesempfehlung der jeweiligen Dose (In Kombination mit den oben genannten Richtlinen), lassen sich gut Rückschlüsse auf die Hochwertigkeit des Produktes ziehen. Umso niedriger die Tagesempfehlung, desto besser die Qualität. (wenig Futter reicht aus um den Nährstoffbedarf des Tages abzudecken)

_________________
Liebe Grüße von Ronja, Kaya, Skippy und Elliot

...im Herzen immer dabei: Zelda, Feivel, Zoe und Samson


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Freitag, 27.08.2010, 12:17 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6715
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Hi,

was sind denn die Nassfuttersorten, die bei euch am besten angenommen werden?
unsere rühren sie nicht an. Obwohl die Vorbesitzerin ihnen wohl regelmäßig welches gegeben hat. Aber bei uns waren sie von Anfang an sehr wählerisch. Wir konnten auch das Futter, dass wir mit bekommen haben fast alles wegwerfen. Hat ziemlich lange gedauert bis sie was anderes außer Trockenfutter gefressen haben.
Jetzt komme ich an die Marke aber nicht mehr ran, weil die vom Aldi Nord war.
Ich würde sie aber gerne aus Kostengründen und vorallem wegen Tabletten unterschmuggel wieder an Nassfutter gewöhnen.
Jetzt bekommen sie bei mir "nur" Frettchen Trockenfutter und frisches Fleisch (Hühnerherzen, Hühnerleber,Rinderhack,Rindergulasch, Pute, Eintagsküken, Mäuse, Hähnchenflügel)
Hab auch schon Lamm getestet, aber davon sind sie auch nicht überzeugt. Dann nehmen sie doch lieber das Trockenfutter.

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Freitag, 27.08.2010, 12:28 
Offline
Mustela erminea
Mustela erminea

Registriert: Freitag, 27.08.2010, 09:52
Beiträge: 35
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 11
Halter seit: 1991
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Österreich
Tetta hat geschrieben:
Hi,

was sind denn die Nassfuttersorten, die bei euch am besten angenommen werden?


Nassfutter nehmen die oft nur an wenn es sossig ist - also ragoutmässige (keine Pampfe oder Pastete) - oft hilft es auch lauwarmes Wasser mit ein paar Tropfen Pflanzenöl unterzumischen - meine fressen gerne Schmusy (zooplus) oder Shesir (zooplus), Animonda rafine soupe (zooplus). Meine fressen prinzipiell nur Nassfu mit Bröckerln und Sosse, alles andere ist für die Katz :roll:

Tetta hat geschrieben:
Ich würde sie aber gerne aus Kostengründen und vorallem wegen Tabletten unterschmuggel wieder an Nassfutter gewöhnen.


...Tabletten geben: Tablette mit der Rückseite eines kleinen Löffels zerbröseln, zerpulvern, mehlig machen, dann unter Paste mischen und lecken lassen, ist das Beste, weil dann wirklich die Dosis runterkommt!

Tetta hat geschrieben:
Hab auch schon Lamm getestet, aber davon sind sie auch nicht überzeugt. Dann nehmen sie doch lieber das Trockenfutter.


...mach dir nix draus, meine nehmen nichtmal Rindfleisch, auch Kaninchen wurde verweigert, kein Kalbfleisch, die fressen vor allem Pute und Huhn - ich kaufs bei Sonderangeboten en gros ein - zerkleiner es dann und friere die Portionen einzeln ein, sodass immer genug da ist.

lg
Tanja und Bande


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Freitag, 27.08.2010, 12:38 
Offline
Mustela lutreola
Mustela lutreola
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 17.08.2010, 20:50
Beiträge: 463
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 5
Halter seit: 09.2005
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Bad Homburg
Ui, da brauch ich großartig nix mehr zu schreiben, außer dass ich die Tabletten mit nem Kneipchen zerkleiner :mrgreen:

Nassfutter essen meine nur, wenns halbwegs noch nach Fleisch aussieht, also AlmoNature oder Miamor (beides meist 100% Fleisch).... alles was Bröckchen sind oder in Soße finden die bäh... genauso wie Kalb, Rind etc. ob roh oder in Form von NaFu...
(aber dafür Hühnerherzen verschlingen :roll: ) - muss keiner verstehen!

aber Tetta hier in Bommersheim gibts einen Großhändler, die haben einmal im Monat Lagerverkauf, da hol ich ab und an realtiv günstig 2,5 kg Hähnchenbrustfilet. Wird abgepackt und eingefroren und hält ne Weile.

_________________
Bild

Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Freitag, 27.08.2010, 12:50 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6715
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Großhändler für Tiere, oder ist das eigentlich Menschenfutter?

Hätte gerne die genaue Adresse und wann sind diese Lageverkäufe???

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Richtlinien beim Futtereinkauf
BeitragVerfasst: Freitag, 27.08.2010, 12:53 
Offline
Mustela lutreola
Mustela lutreola
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 17.08.2010, 20:50
Beiträge: 463
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 5
Halter seit: 09.2005
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Bad Homburg
Nee nee, das is eigenltlich für Menschen, da gibts auch immer lecker Gelbwurst (ganz) für 1 Euro und (so'n) Käse :mrgreen:
Muss mal nachfragen wann das das nächste mal is, dann können wir auch mal zusammen hin wenn du magst. Schreib ich dir per PN wenn ich genaueres weiß.

_________________
Bild

Bild


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de