Aktuelle Zeit: Dienstag, 17.07.2018, 15:17




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: Aggressives Frettchen
BeitragVerfasst: Freitag, 05.01.2018, 12:35 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6715
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Auch wenn es leicht OT ist, würde ich eure Diskussion um Sonderfarbe oder Standardfarbe etwas unterbrechen wollen.
Denn ihr habt beide Recht :)

Die Standardfarben aus den alten Zuchtlinien hatten sicher nicht diese Probleme. Aber da die Standardfarben, die bei Sonderfabenzuchten mit entstehen den gleichen Genpool haben, wie die Sonderfarben, haben natürlich auch diese die Anfälligkeit bei den Krankheiten.

Anders verhält es sich mit Krankheiten, die direkt auf dem Gen zu der Sonderfarbe sitzen (z.B. Wartenbergsyndrom auf dem Gen zur weißen Fellfarbe)

Hat man also ein Frettchen, das aus einer reinen Standarfarbenzucht stammt (die es aber ja nur noch selten gibt) so hat man auch Frettchen, die vielleicht nicht so anfällig für Insolinom sind.

Der NNT denke ich, hängt aber schon eher wirklich mit der Kastration zusammen und nicht mit der Fellfarbe.
Wobei ich mir vorstellen kann, dass durch die Überzüchtungen die Frettchen auch frühreif werden und sie deshalb früher kastriert werden "müssen"

Als ich mich zu Frettchen informiert habe hieß es nämlich noch, dass die Frettchen frühestens im Frühjahr in die Ranz kommen. - also mit ca 9 Monaten.
Aber meist hört man jetzt, dass die Frettchen schon im Dezember in die Ranz kommen, also mit ca 6-7 Monaten. Somit könnte man schon sagen, dass auch die NNT-Problematik mit den Zuchtlinien zusammen hängt.

Hoffe ihr versteht was ich meine :)

_________________
Bild


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Aggressives Frettchen
BeitragVerfasst: Freitag, 05.01.2018, 13:10 
Offline
Mustela altaica
Mustela altaica

Registriert: Donnerstag, 14.05.2015, 21:37
Beiträge: 232
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 7
Halter seit: 10.2000
Haltung: Außenhaltung
Wohnort: Hohenkirchen
@ Tetta

Ich denke nicht nur die Zuchtlinie sondern auch die Haltung begünstigen diverse Krankheiten! In 18 Jahren Außenhaltung kommen bzw. kamen meine Frettchen immer erst im April in die Ranz! Die Rüden etwas früher als die Fähen...
Das hat sich auch nie geändert egal aus welcher Zuchtliene die Frettchen heraus kamen!
Alleine schon der Fellwechsel im Herbst oder das anfuttern von Reserven zeigt deutlich wie stark die Tiere auf die Witterung und die Lichtverhältnisse reagieren was in reiner Wohnungshsltunf nicht in dieser Form gegeben ist!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Aggressives Frettchen
BeitragVerfasst: Freitag, 05.01.2018, 13:14 
Offline
InventiveFerret
InventiveFerret
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 16.08.2010, 08:16
Beiträge: 6715
Geschlecht: weiblich
Halter seit: 01.2010
Wohnort: Frankfurt am Main
Ja, da hast du vollkommen Recht.
Ein Frettchen das komplett draußen wohnt bekommt den natürlichen Zyklus mit. Und solange es draußen noch kalt ist stehen die Chancen ja schlecht Babys groß zu ziehen. Dadurch kommen die Tiere auch nicht in die Ranz.
Bei ständig warmer Wohnung sieht es natürlich ganz anders aus :)

_________________
Bild


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 23 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de