Aktuelle Zeit: Dienstag, 23.01.2018, 12:52




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Freitag, 17.11.2017, 09:02 
Offline
Mustela altaica
Mustela altaica
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 09.09.2013, 10:01
Beiträge: 114
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 11/2013
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Hochtaunuskreis
Hallo zusammen,

wir könnten mal etwas Hilfe, bzw. Erfahrungen gebrauchen. Vorweg will gesagt sein, dass wir in tierärztlicher Behandlung sind, aber uns gehen so langsam die Ideen aus.

Mal den Verlauf von vorne:

Zwei von unseren vier Nasen haben einen Schnupfen, der nicht weggehen will. Anfangs haben wir es mit 10 Tagen Antibiotikum (Synulox) und inhalieren erfolglos versucht. Dann mussten die Mädels die Zähne gemacht bekommen und die Gelegenheit für einen Nasenabstrich war günstig. Heraus kam ein Keim der sich Pseudomonas aeruginosa schimpft und so ziemlich gegen alle AB's immun ist. Zwei davon sollten allerdings funktionieren... Es ging dann mit Marbocyl weiter. Nach mehr als zwei Wochen auch damit keine Verbesserung. Dann haben wir 10 Tage lang mit einer Lösung die Gentamicin enthält inhaliert, aber auch dabei wurde es nicht besser. Daraufhin folgten 10 Tage lang Spritzen direkt mit Gentamicin, das hat Besserung verschafft, aber nicht vollständig geheilt. Die 10 Tage sind rum und das Rotzen ist immernoch da. Bis auf das Rumrotzen und die Niesanfälle sind aber alle normal es wird normal gefressen und gespielt. Hatte das schon mal jemand oder vielleicht gibt es eine kreative Idee?

Ich würde gerne noch ein paar Möglichkeiten sammeln, um diese dann mit meiner Tierärztin zu besprechen, denn so langsam werden die Optionen immer weniger. Jetzt haben wir den Nasenabstrich nochmal wiederholt und warten aktuell auf die Ergebnisse. Der nächste Schritt ist eine Immunstärkungskur, aber ehrlich gesagt habe ich auch hier wenig Hoffnung, das es den Keim verschwinden lässt.

Jetzt bin ich im Internet auf die Verabreichung von kolloidalem Silberwasser gestoßen und wollte auch hier mal nachfragen, ob das jemand von Euch schonmal bei Seinen Frettchen angewendet hat. Im Internet gibt es leider viele Geteilte Meinungen gerade in Bezug auf die innerliche Anwendung.

Für ein paar Erfahrungen, Tipps oder kreative Ideen wäre ich Euch serh dankbar, wir sind so langsam am Ende unserer Nerven.

Verzweifelte Grüße
Vikane

_________________
Liebe Grüße von uns Dosis, den beiden Flauschekugeln, Dante und Luzifer!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Freitag, 17.11.2017, 18:02 
Offline
Mustela nigripes
Mustela nigripes

Registriert: Dienstag, 17.09.2013, 11:24
Beiträge: 859
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: Sep'13
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: München
Hi, ich gebe meinen Kleinen das Silberwasser gegen Giardien. Empfohlen wurde es mir erstmals von einer Katzenmutti die es gegen fast alles als Unterstützung verabreicht hat.
TA Frau Dr. Henke / Berlin hat es mir dann gegen Giardien auch als Prophylxe empfohlen.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Freitag, 17.11.2017, 19:59 
Offline
Mustela altaica
Mustela altaica

Registriert: Freitag, 27.11.2015, 08:02
Beiträge: 114
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 2
Halter seit: 12.2014
Haltung: Innenhaltung
Hallo,

ich weiß zwar nicht ob dir das irgendwie weiter hilft.
Ich weiß nur das es ein Bakterium ist das in Feuchtigkeit lebt und auch in Wasser vorkommen kann und darin überlebt. Einem gesunden Tier macht dieses Bakterium, ähnlich wie bei Giardien zb., nichts. Eine Erkrankung findet meist nur statt wenn das Immunsystem geschwächt ist. Was erklären würde warum nicht alle Tiere betroffen sind.
Eine übertriebene Reinigung mit Desinfektion ist vielleicht nicht ganz verkehrt, größtes Augenmerk sollte da auf die Näpfe, eventuell eingesetzter Luftbefeuchter, aber auch gerade das Inhalationsgerät um eine neue Ansteckung zu vermeiden.
Das Immunsystem sollte generell bei Gabe von Antibiotika gestärkt werden. Da der Verlauf ja schon länger geht und immer wieder mit einer Antibiotika Gabe einher geht ist vielleicht auch die Immunkur über den Tierarzt ratsam.
Vielleicht kann man aber auch über Naturheilkunde arbeiten. Zum Beispiel Propolis (natürliches Antibiotikum wirkt antibakteriell, entzündungshemmend etc.). Ansonsten würde mir als "normales" Antibiotika nur noch Colistin einfallen was man nehmen könnte.

Gute Besserung für die kleinen.
LG

_________________
RIP
Romy 01.06.2013-14.12.2015
Piet 01.06.2010-30.12.2016
Melvin 2012-30.10.2017


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Samstag, 18.11.2017, 07:48 
Offline
Mustela erminea
Mustela erminea

Registriert: Samstag, 04.02.2017, 18:10
Beiträge: 36
Hallo,
es ist erstmal schön zu hören, dass es den Beiden einigermaßen gut geht.
Wenn meine TA in schwierigen Fällen nicht mehr weiter wusste, hat sie sich mit Frau Dr. Thöle aus der Heimtierklinik der tierärztlichen Hochschule Hannover in Verbindung gesetzt. Sie ist dort die Spezialistin für Frettchen. Ich halte sehr viel von ihr.
Vielleicht können sich die TÄ mal in Verbindung setzen?
Manchmal braucht ein Ab länger um die Bakterien zu vernichten. Besonders bei so hartnäckigen Bakterien.
Viel Glück


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Samstag, 18.11.2017, 18:11 
Offline
Mustela frenata
Mustela frenata

Registriert: Sonntag, 06.11.2016, 10:38
Beiträge: 71
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 2/2016
Wohnort: Nähe Hannover
Wir haben auch gerade wieder mit hartnäckigen Bakterien zu kämpfen. Bei uns vermutlich wegen anhaltendem VG-Stress.

Was ich bei der letzten AB-Gabe nicht bedacht habe, ist etwas Darmflora-förderndes wie zB Benebac lange genug NACH dem Absetzten des ABs (weiter) zu geben... Frage: Wie lange gebt ihr das weiter???

Des Weiteren habe ich empört festgestellt, das selbst gute Waschmaschinen nicht 60 Grad waschen, selbst wenn man es so einstellt. :o Sie waschen üblicherweise mit deutlich weniger Grad und nur einer '60Grad vergleichbaren Waschwirkung'. Nachdem ich rausgefunden habe, das meine Waschmaschine mir immer 'wie 60 Grad' untergejubelt hat, nehme ich seitdem das Programm 'echte 60 Grad'. Alle 2 Tage alle Decken waschen :crazy: - Damit war die Aktion langwierige 'Hautbakterien' schnell gelöst. Mag ja Zufall sein...


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Samstag, 18.11.2017, 22:13 
Offline
Mustela sibirica
Mustela sibirica

Registriert: Mittwoch, 30.07.2014, 09:54
Beiträge: 572
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 3
Halter seit: 2000
Wohnort: 39317 Parey/Elbe
BeneBac hab ich bisher immer im 4er-Pack lt. Anweisung TA gegeben - bis ich einen Kandidaten hatte, der dann binnen Kurzem wieder mit Problemen anfing.
Seither gebe ich es 10 Tage lang und es herrscht Ruhe.

Im Internet gibt's das auch zu sehr kulanten Preisen ;)

_________________
Ferien MIT Frettchen Bild (Sorry, momentan nicht erreichbar, aber wir arbeiten mit Hochdruck dran)

Dummheit ist keine Schande. Hauptsache, man hält den Mund dabei.
Werner Mitsch (1936-2009)


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Sonntag, 19.11.2017, 18:12 
Offline
Mustela altaica
Mustela altaica
Benutzeravatar

Registriert: Montag, 09.09.2013, 10:01
Beiträge: 114
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 11/2013
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Hochtaunuskreis
Huhu,
danke für Eure ganzen Antworten :inlove:

@uta: Da würde mich brennend die Dosierung des Silberwassers interessieren und hast Du das einfach oral verabreicht?

@1130: Ich putze schon wie eine Verrückte, Näpfe werden täglich gewechselt und ausgekocht. Wir geben auch was zur Immunstärkung, weiß leider grade nicht wie das Zeug heißt. Propolis werde ich mal ansprechen, danke für den Tipp.

@Frettchen 3: Unsere Tierärztin ist sich auch nicht zu schade, um nach Rat zu fragen, ich werde ihr Hannover mal nahelegen, danke.

@Iri: Im Moment gibt's kein AB wir warten noch auf die Ergebnisse des letzten Nasenabstrichs, dann wird weiterentschieden. Wir geben einmal die Woche was zur Darmunterstützung. Der Kot sieht auch bei allen super aus, das funktioniert wenigstens gut. Seit wir im ersten Jahr mal Giardien hatten wäsche ich grundsätzlich auf 95 Grad :D

Danke Euch, wenn jemand noch etwas weiß als her damit, dann kann ich meine Tierärztin bestens zuschmeißen mit Ideen.

LG Vikane

_________________
Liebe Grüße von uns Dosis, den beiden Flauschekugeln, Dante und Luzifer!


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Pseudomonas aeruginosa
BeitragVerfasst: Sonntag, 19.11.2017, 18:46 
Offline
Mustela altaica
Mustela altaica

Registriert: Freitag, 27.11.2015, 08:02
Beiträge: 114
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 2
Halter seit: 12.2014
Haltung: Innenhaltung
Huhu,

Ich wasche immer alles bei 75°C. Da wird ja auch schon das meiste abgetötet.

Wir haben damals die Girardien ohne übertriebene Sauberkeit weg bekommen und komplett ohne Chemiekeule. Es wurde rein über Naturheilkunde bekämpft. Deswegen die Empfehlung zum Propolis. Meine haben bei dem Giardien Fall bekommen:
- Propolis (wirkt antibakteriell, Entzündungshemmend, Schmerz stillend usw... Es verhindert das sich Erreger an der Darm Wand fest setzen können und bietet den Giardien keinen Nährboden mehr),
- Artemisia annua Intense (einjähriger Beifuß, wird zum Beispiel auch bei Malaria (Plasmodien als Erreger der Malaria sind auch Einzeller Parasiten, wie die Giardien auch) mit sehr hohem Heilungserfolg eingesetzt)
- FloraComplex für Katzen als Pulver (zum Aufbau der Darmflora, enthält Echinacea, Inulin und Probiotische Darmkulturen).
Zur Giardien Behandlung war das top und ich würde niemals wieder etwas anderes geben. Ich habe einfach drei mal täglich nach Dosierung vom Tierarzt gegeben bis alles aufgebraucht war. Echinacea zur Stärkung des Immunsystems und Darmkulturen zum Aufbau der Darmflora kannst du sicher auch so geben.
Ich weiß halt nicht ob das für ein Bakterienbefall wie in deinem Fall auch geeignet wäre. Aber da kann sich dein Tierarzt sicherlich auch mit jemanden in Verbindung setzen der sich mit Naturheilkunde und vor allem mit Frettchen auskennt. Einen geeigneten Tierarzt kann ich dir nennen einfach per PN melden wenn Interesse besteht. Ansonsten ist der Tipp mit dem Tierarzt aus Hannover sicherlich auch gut. Das musst du und dein Tierarzt entscheiden welchen Weg ihr gehen möchtet.
Und bitte denke daran das ein Aufbau der Darmflora auch durchaus mehrere Monate dauern kann.

Ansonsten fällt mir auch nichts mehr ein.
Weiterhin gute Besserung für die kleinen.
LG

_________________
RIP
Romy 01.06.2013-14.12.2015
Piet 01.06.2010-30.12.2016
Melvin 2012-30.10.2017


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de