Aktuelle Zeit: Samstag, 22.09.2018, 12:05




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Insulinom
BeitragVerfasst: Samstag, 10.02.2018, 08:57 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis

Registriert: Donnerstag, 01.02.2018, 22:49
Beiträge: 2
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 2
Halter seit: 05.2015
Haltung: Außenhaltung
Guten Tag.

Im Rahmen meiner Facharbeit würde ich gerne eine Umfrage machen.
Ich beschäftige mich mit dem Thema Insulinom bei Frettchen.

Daher habe ich einigen Fragen:

1. Haben sie schon Erfahrungen mit der Krankheit gemacht ?
2. Wie hat sie sich bemerkbar gemacht?
3. Wie haben sie die Krankheit behandelt ?
4. Wie lange hat dieses Frettchen noch gelebt?

Die wichtigste Frage jedoch, die ich habe ist, ob eine Ernährungsumstellung geholfen hat?
Denn dies ist der Schwerpunkt meiner Facharbeit.

Ich selber hatte ein Frettchen, welches an Insulinom erkrankte. Daher hab ich auch einige Erfahrungen mit diesem Thema.

Über eine Rückmeldung würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen,
Maria Mecking


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinom
BeitragVerfasst: Samstag, 10.02.2018, 17:57 
Offline
Mustela erminea
Mustela erminea

Registriert: Samstag, 04.02.2017, 18:10
Beiträge: 41
Hallo Maria,
ich habe aktuell einen Frettchenrüden der ein Insulinom hat. Er lebt damit mittlerweile schon 2,5 Jahre und es geht ihm sehr gut.
Angefangen hat alles als er ca 1,5 Jahre alt war. Da ich es damals nicht besser wusste, wurde er mit 8 Monaten richtig kastriert.
Irgendwann hat er Anfälle bekommen. Er plusterte sich auf, versuchte rückwärts zu laufen, viel um und speichelte . Die Anfälle waren anfangs nur sehr kurz und er erholte sich sehr schnell. Ich hatte natürlich große Angst und bin gleich zum Arzt. Dieser konnte aber erstmal nichts feststellen. Die Anfälle häuften sich. Zum Schluss hatte mehrere Anfälle am Tag. Zuerst war der Verdacht, dass er ein Vestibularsyndrom hat, nach einer Blutuntersuchung stellte sich dann die Diagnose Insulinom. Der Blutzuckerwert lag bei 11. Im Ultraschall waren keine Auffälligkeiten zu sehen. Er bekommt jetzt Prednisolon 0,75 mg am Tag. Er hat seit dem keine Anfälle mehr. Regelmäßig wird der Blutzuckerwert beim Tierarzt überprüft.
Vor ca 3 Monaten wurde er sehr aggressiv und nackt. Entweder war es die lange Cortisongabe oder ein Nebennierentumor. Ich habe dann einen Chip setzten lassen. Jetzt ist er wieder lammfromm und hat tolles Fell. Ob das nun mit dem Cortison oder der Kastration zusammen hängt weiß leider keiner.
Da er immer nur hochwertiges Futter ohne Zucker und viel Freisch bekommen hat, brauchtes ich das Futter nicht umstellen. Paste gibt es nur noch beim Krallenschneiden und nach der Blutentnahme.


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinom
BeitragVerfasst: Dienstag, 13.02.2018, 16:24 
Offline
UnicornFerret
UnicornFerret
Benutzeravatar

Registriert: Dienstag, 24.05.2011, 23:54
Beiträge: 2577
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 06.2011
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Triberg
Hallo Maria,

Maria.M hat geschrieben:

Daher habe ich einigen Fragen:

1. Haben sie schon Erfahrungen mit der Krankheit gemacht ?

Ja, mit einer Frettchenfähe

Maria.M hat geschrieben:
2. Wie hat sie sich bemerkbar gemacht?

Krampfanfälle, dauerndes Sabbern und Zittern

Maria.M hat geschrieben:
3. Wie haben sie die Krankheit behandelt ?

1/4 Prednisolon morgens und abends

Maria.M hat geschrieben:
4. Wie lange hat dieses Frettchen noch gelebt?

Nach Diagnose hat das Frettchen noch ein Jahr gelebt.

Grüße lill

_________________
Bild
Zooplus Partnerlink


Nach oben
   
 Betreff des Beitrags: Re: Insulinom
BeitragVerfasst: Montag, 19.02.2018, 09:41 
Offline
Mustela eversmannii
Mustela eversmannii
Benutzeravatar

Registriert: Samstag, 16.03.2013, 10:25
Beiträge: 1326
Hi,

Maria.M hat geschrieben:
1. Haben sie schon Erfahrungen mit der Krankheit gemacht ?

Ja, ein Rüde und eine Fähe

Maria.M hat geschrieben:
2. Wie hat sie sich bemerkbar gemacht?

Unterzuckeranfälle, also Schaum vorm Maul, zittern, Krampfanfälle

Maria.M hat geschrieben:
3. Wie haben sie die Krankheit behandelt ?

Homöopathisch mit einem Organpräparat und einem Präparat für die Bauchspeicheldrüse. Zusätzlich noch mit Kokosöl

Maria.M hat geschrieben:
4. Wie lange hat dieses Frettchen noch gelebt?

Der Rüde wurde wieder gesund, die Insulinomerkrankung begann vor ca. zwei Jahren. Seit ca. einem Jahr ist er symptomfrei.
Die Fähe starb nach zwei Jahren daran.

Maria.M hat geschrieben:
Die wichtigste Frage jedoch, die ich habe ist, ob eine Ernährungsumstellung geholfen hat?
Denn dies ist der Schwerpunkt meiner Facharbeit.

Ja, auf jeden Fall. Meine Tiere wurden vorher schon gebarft, aber bei Bauchspeicheldrüsenproblemen muss ja noch mehr beachtet werden.

LG

_________________
https://www.facebook.com/Frettchenheilkunde-341017003039170/


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de