Aktuelle Zeit: Montag, 23.04.2018, 15:25




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag, 13.04.2018, 11:07 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis

Registriert: Freitag, 13.04.2018, 10:36
Beiträge: 2
Hallo ihr lieben, ich brauche ganz dringend Eure Hilfe.
Mein Buddy ist am 12.03.2018 an Krebs gestorben. Er hat seine Schwester Biene(4Jahre) "zurückgelassen".
Da Frettchen nicht alleine bleiben sollen und Biene nur noch geschlafen hat habe ich mich sofort um Spielpartner für Biene gekümmert und habe 2 Wochen später 3 super liebe Frettchen in ungefähr dem selben Alter aufgenommen. Das eine VG nicht immer einfach verläuft wurde mir bei der Frettchenhilfe gesagt, auch dass es etwas dauern kann bis Biene sich an die Neuen gewöhnt.
Allerdings hat Biene seitdem sehr stark abgebaut. Sie frisst kaum noch, verkriecht sich nur, hatte grünen Durchfall und macht zwischendurch einen apathischen Eindruck, sie steht dann da und starrt vor sich hin und zuckt. Ausserdem knickt sie mit den Hinterbeinen weg.
Ich war natürlich schon beim Tierarzt, es wurde versucht Blut zu nehmen, dies hat allerdings nicht funktioniert,da der Kreislauf sehr geschwächt war. Sie hat eine Aufbauspritze, Infusion und ein Mittel für den Magen bekommen. Ich habe sie von den anderen getrennt, da meine Tierärztin vermutet hat dass es eventuell am Stress liegen könnte. Sie hat seit dem Tod ihres Bruders ca. 180Gramm abgenommen und wiegt nun nur noch 530 Gramm.
Ich bin ratlos :cry:
Ich hoffe Ihr könnt mir helfen

Liebe Grüße


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 13.04.2018, 12:04 
Offline
Mustela frenata
Mustela frenata

Registriert: Sonntag, 06.11.2016, 10:38
Beiträge: 91
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 4
Halter seit: 2/2016
Wohnort: Nähe Hannover
Die Arme Maus! Was fütterst du denn normalerweise?
Hast du schon versucht sie etwas aufzupäppeln? Also zu schauen, dass sie etwas mehr frisst als sie normal gerade tun würde? Leckerchen... Paste, Ei, Babybrei und ggf Aufbaufutter/Conva? Wenn sie Durchfall hat, musst du jedenfalls darauf achten, dass sie genug trinkt damit sie nicht dehydriert. Wenn ich meinen Fritten Wasser aus einem altern Zweibeiner-Glas gebe, trinken sie voll begeistert eigentlich immer... Oder aber Ei mit Wasser verdünnt nehmen sie auch immer. Man kann unter das Dosenfutter oder pürriertes Frischfleich auch noch Wasser rühren... So in die Richtung kannst du versuchen, dass sie mehr Flüssigkeit bekommt. Manche Frettchen lieben wohl auch Hühnerbrühe (selbstgemacht! Ohne Gewürze und dann die Knochen nicht mehr geben wg Splittern!!!!) - meine gehen da gar nicht ran...
Vielleicht hat ja auch jemand erfahrenes aus deiner Frettchenhilfe ein paar gute Tipps.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 13.04.2018, 12:21 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis

Registriert: Freitag, 13.04.2018, 10:36
Beiträge: 2
Ich gebe normalerweise Fleisch, Futtertiere, Trofu.
Vitaminpaste gebe ich auch als Leckerchen, normalerweise liebt sie diese, im Moment nimmt sie aber kaum davon.
Ich gebe ihr momentan zusätzlich das selbe wie meinem Rüden als er so krank war weil sie damals gerne etwas davon gefressen hat, d.h. ich habe Hühnerbrühe gekocht und Conva gegeben aber das will sie im Moment auch nicht...
Trinken tut sie relativ viel, das mit dem Ei im Wasser muss ich mal ausprobieren, danke.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 13.04.2018, 14:14 
Offline
Mustela putorius
Mustela putorius
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 19.01.2014, 08:04
Beiträge: 1634
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 12
Halter seit: 09.2011
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Einbeck
Kot sammeln und auf Kokzidien, Giardien und Cryptosporidien testen lassen.
Frettchenhilfe darüber informieren (Woher hast Du die 3 denn?) und fragen, ob die drei auf Giardien, Kokzidien und Cryptosporidien getestet wurden vor Abgabe.


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Freitag, 13.04.2018, 18:19 
Offline
Mustela erminea
Mustela erminea

Registriert: Samstag, 21.10.2017, 18:10
Beiträge: 25
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 3
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Hessen, Wiesbaden
Ich denke du sollest sie Zwangsernähren so unangenehm es auch ist.. Mit einer Spritze (ohne Nadel!!)

Pürrier ihr Lieblingsessen, Fleisch, Blut, Eigelb, Wasser, conva...
Quasi eine reine Nährstoffbombe. Das hilft wenn einer von meinen schwächelt. Alle 1-2 Stunden solltest du was mit der Spritze füttern, ich kann dir auch Bioserien ans Herz legen das Zeug hat ne Menge Proteine!

Hoffe deiner Maus geht's bald besser! Und wie schon erwähnt wurde, solltest du einen Test auf Krankheiten machen lassen, grüner kot klingt nach giardien...


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag, 14.04.2018, 09:44 
Offline
Mustela putorius furo
Mustela putorius furo
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 22.09.2010, 12:47
Beiträge: 3775
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 8
Halter seit: 10.2008
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Wassenberg
Aus welcher Frettchenhilfe kommen die neuen?

_________________
Schöne Grüße von Angéla und

Geliebt und unvergessen: Passie; Rico; Baghira; Ozzy; Django; Diego; Gina; Nala; Sally; Linus; Fritz; Shawn; Luna; Gizmo und Máxim

Im Herzen für immer, aber dennoch ausgezogen für ein unbeschwertes Frettchenleben: Sunny, Shadow, Abby, Akira, Mokka, Roxy und Mimi

Die Frettchenära neigt sich dem Ende... :(


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 6 Beiträge ] 


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de