Aktuelle Zeit: Donnerstag, 26.04.2018, 13:26




Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4
Autor Nachricht
BeitragVerfasst: Freitag, 07.07.2017, 14:30 
Offline
Mustela putorius
Mustela putorius
Benutzeravatar

Registriert: Sonntag, 19.01.2014, 08:04
Beiträge: 1634
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 12
Halter seit: 09.2011
Haltung: Innenhaltung
Wohnort: Einbeck
"Hyperadrenokortizismus bedeutet erst mal nur Überschuss an Kortisol."

Nein, es bedeutet, dass die Nebenniere vergrößert ist und zuviele Hormone produziert. Beim Frettchen meistens eben kein Kortison, sondern Geschlechtshormone.


„Das kann durch einen Tumor ODER durch die Hirnanhangdrüse verursacht werden.“

Das kann durch einen Tumor der Nebenniere oder durch einen Tumor der Hirnanhangdrüse verursacht werden. Tumor bedeutet nicht, dass ein Krebsleiden vorliegt, sondern dass ein Gewebe sich vergrößert hat durch atypisches Zellwachstum. Die meisten Tumoren der Nebennieren beim Frettchen sind gutartig, also keine Krebserkrankungen.
"Ein Tumor (Plural Tumoren, umgangssprachlich auch Tumore;[1] von lateinisch tumor, -oris, m. ‚Wucherung‘, ‚Geschwulst‘, ‚Schwellung‘) im weiteren Sinn ist jede Zunahme des Volumens eines Gewebes von höheren Lebewesen unabhängig von der Ursache. Synonyme in einer zweiten, engeren Bedeutung sind die Begriffe Neoplasie (‚Neubildung‘) und „Gewächs“."
https://de.wikipedia.org/wiki/Tumor


„Ich hatte bereits zwei NN Patienten und bei beiden war es Cushing. Also sprich ohne Tumor. Tumore sind bei Frettchen häufig, es wird aber langsam etwas überhyped. Cushing ist wesentlich "dankbarer", da es mit dem Chip auch langfristig sehr gut behandelbar ist und es keine Streugefahr gibt. Mein Simba wurde 6,5 Jahre und unsere Fähe sogar über 8 trotz Cushing, das sie mit knapp 3 bekam.“

Das ist eben kein Cushing, da Cushing eine Überproduktion von Kortisol bedeutet. Wenn der Nebennierentumor zu Cushing führt, funktioniert der Chip nicht, da er nur auf die Produktion von Geschlechtshormonen eine Wirkung zeigt, nicht auf die Produktion von Kortisol, da es sich um einen anderen Regelkreis handelt.

http://www.tierspital.uzh.ch/dam/jcr:ffffffff-d7fd-9ce9-0000-000065975eb0/hyperadren.pdf

https://books.google.de/books?id=-5h0BQAAQBAJ&pg=PA330&lpg=PA330&dq=hyperadrenokortizismus+frettchen&source=bl&ots=8ekWmLwSy4&sig=L-5KRx5oUoSgm6K6mw4ca44CVxA&hl=en&sa=X&ved=0ahUKEwiBt4bslvfUAhUkIpoKHUK3CBkQ6AEISzAF#v=onepage&q=hyperadrenokortizismus%20frettchen&f=false


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Samstag, 08.07.2017, 12:51 
Offline
Mustela putorius
Mustela putorius
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch, 02.10.2013, 14:07
Beiträge: 1658
Geschlecht: weiblich
Frettchen: 5
Halter seit: 07/2004
Haltung: Innenhaltung
Wie du meinst B&C, du hast Recht und ich hab komplett Unrecht, alles gut :thumbup: Ich weiß schon warum ich wochen- bzw monatelang hier nicht aktiv war und es auch zukünftig weiterhin nicht mehr sein werde wie so viele frühere User hier. Schöne Zeit euch noch :-)

_________________
Einen Pelz tragen ist absolut in Ordnung - wenn man ein Tier ist! :mrgreen:


Nach oben
   
BeitragVerfasst: Montag, 10.07.2017, 11:06 
Offline
Mustela nivalis
Mustela nivalis
Benutzeravatar

Registriert: Donnerstag, 22.06.2017, 08:30
Beiträge: 11
Hallo an Alle,

zum Zwischenstand: Hummel ist jetzt drogenfrei und es ist momentan weder eine Verschlechterung, noch eine Verbesserung des Zustandes zu sehen.

Nackig ist und wird sie weiterhin, der Lymphknubbel verhält sich weiterhin neutral und ist einfach da.

Heute morgen jedoch habe ich seit langem das erstemal gesehen, dass "die Blagen", also Hummel und ihre Schwester Biene", miteinander wild muckernd gespielt haben. Es ist immer ein Fest, wenn ich trotz absolutem Parkverbot von meinen Mann (da sag ich gerade mal *pff*) den Frettchen Einlass ins "Elternschlafzimmer"gewähre. Heute also sind beide Frittchen wie aus der Pistole geschossen durch den Flur ins Schlafzimmer gewetzt und *brüllend" auf dem Bett rumgehopst inkl. wilder Umschubsorgie und Rumrobben unter der Decke auf dem nackten oder befellten Bäuchen. Fressverhalten etc. ist normal.

Ich kontrolliere weiterhin jetzt jeden Tag den Knubbel und taste auch die anderen Lymphknoten immer zur Sicherheit mit ab.

Was Dr. Johnen betrifft: Er hatte ja mit dem Labor Rücksprache halten wollen, ob noch Ideen vorhanden sind, was aus dem Blut hätte kontrolliert werden können. Das Labor konnte allerdings mit dem bißchen Blut nicht noch mehr als bereits geschehen anfangen und schlug auch noch den Östrogentest vor. Da Dr. Johnen aber kaum genug Blut beim letzten Mal zusammenbekommen hat und mein Finger immer noch von Hummels durschlagener Beißkraft am Abheilen ist, hat er jetzt zum Suprelorin-Chip geraten, da dieser nicht schaden kann und der Test ziemlich teuer ist.

Ich werde das dann wohl in den nächsten Tagen in Angriff nehmen und hoffe, dass die kleine Maus nicht durchtickt, wenn sie den Arzt sieht :wtf:


Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen  Auf das Thema antworten  [ 33 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige 1 2 3 4


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.

Suche nach:
Gehe zu:  


Powered by phpBB © 2000, 2002, 2005, 2007 phpBB Group. | Violaceous by: Matt Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Limited | Violaceous by: Prosk8er ©
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de